Glückstreffer

Als Kind der späten 70er bin ich mit einer anderen Art von Fernsehen aufgewachsen als heutige Kinder. Kinderkanal….Fehlanzeige. Mitternacht war Sendeschluss, einfach nur ein Standbild. Aber natürlich gehörte Fernsehen und die Helden der Sendungen einfach dazu. Eine der wichtigsten Figuren, Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren. Ein Mädchen das keinerlei Respekt vor Autorität hat. Was das mit meiner Geschichte hier zu tun hat? Na, wegen dem Affen. Pippi hatte einen Affen, der Herr Nielsson hieß. Und welches Kind der damaligen Zeit hat nicht seine Eltern gefragt ob es auch einen Affen als Haustier haben könne? Klar ich auch. Was für eine Frage.

20 Jahre später sass ich dann in einer Bushaltestelle in Indien und wartete, als plötzlich die Heldin meiner Geschichte auftauchte. Zugegeben, mit Pippi hat sie wenig zu tun. Nicht ganz so dreist und respektlos. ABER, auch sie hatte einen Affen als Haustier. Er hatte eine Leine um den Hals, obwohl ich nicht das Gefühl hatte dass das nötig war. Der Affe machte keinerlei Anzeichen türmen zu wollen, im Gegenteil. Er war absolut handzahm. Und natürlich musste ich mit ihm spielen. Er kletterte auf mir herum als wäre ich genau deshalb nach Indien gekommen. Und natürlich machte ich ein Selfie, etwas unscharf jedoch.

Als der Affe dann wieder am Schoss der Besitzerin saß, richtete ich selbstverständlich die Kamera auf die beiden. Dem Mädchen war das sehr unangenehm, und genau in dem Moment als ich den Auslöser drückte, zog sie den Affen vor ihr Gesicht. Enttäuscht senkte ich die Kamera, erzwingen wollte ich das Foto nicht. Erst Abends habe ich die Fotos des Tages durchgesehen. Eigentlich wollte ich ein Foto wie der Affe auf ihrem Schoss sitzt, ihr Gesicht klar erkenntlich. Was ich bekam war aber noch viel viel besser. Kennt ihr etwa einen Menschen der sein Gesicht mit einem Affen verbirgt???